Der ANTIC Grafikchip - Schriftgrafik

Hauptkategorie: 8-Bitter
Erstellt: 12 November 2011
Zugriffe: 24778
            *** ATARI INTERN                                   ANTIC ***


            **************************
            *                        *
            *                        *
            *   DIE SCHRIFTGRAFIK    *
            *   -----------------    *
            *                        *
            **************************


            Der  ANTIC verfügt nicht nur über leistungsfähige  Modi  zur
            Darstellung  von Punktgrafiken,  er besitzt auch 6 Modi  zur
            Darstellung  von Schriftzeichen.  Den Begriff Schriftzeichen
            sollte man allerdings nicht allzu wörtlich nehmen. Natürlich
            kann man auch andere Gegenstände mit den  Schriftgrafik-Modi
            auf dem Bildschirm darstellen,  man muß sich lediglich einen
            eigenen  Zeichensatz definieren.  Mehrere Schriftgrafik-Modi
            eignen  sich  auch nicht ohne weiteres zur  Darstellung  von
            Buchstaben, da sie nur vier Pixel breit sind. Dafür sind sie
            für andere Zeichendarstellungen (z.B.  in Spielen) geeignet,
            da sie über vielfältige Farbmöglichkeiten verfügen.  Mit den
            Schriftgrafik-Modi kann man sehr hoch aufgelöste Bilder  mit
            wenig Bildspeicherraum darstellen.


            Der     wesentliche    Unterschied    zwischen     Bild- und
            Schriftgrafik-Modi  liegt in der Quelle der Daten,  die  auf
            dem Bildschirm dargestellt werden. Bei der Bildgrafik werden
            die  Daten  aus dem Bildspeicher direkt auf  dem  Bildschirm
            abgebildet.  Bei Schriftgrafik-Modi werden dagegen die Daten
            aus dem Bildspeicher als Nummer eines Zeichens (als Zeichen-
            name) aus einem Zeichensatz aufgefaßt.  Die Bilddaten werden
            also  indirekt über einen Zeichensatz,  der irgendwo im  Ar-
            beitsspeicher  liegt (einen sogenannten "Zeichengenerator"),
            auf dem Bildschirm dargestellt.  Man spricht bei dieser Form
            der Darstellung auch oft von einer  Zeichen-Projektion.  Der
            ANTIC  liest dabei die Daten aus dem Bildspeicher und trans-
            portiert sie in das Verschieberegister.  Je nachdem,  welche
            Bildzeile einer Zeile gerade dargestellt werden soll,  liest
            der ANTIC per DMA mit Hilfe der Daten aus dem  Bildspeicher,
            die  er  ja im Schieberegister hat,  die Bilddaten  aus  dem
            Zeichengenerator.


                                                                     101