Tour 1 - Rheingau

Hauptkategorie: Hobbies
Erstellt: 11 Juni 2011
Zugriffe: 1796

Zu meinem 50. habe ich von vielen Kollegen ein nettes Geburtstagsgeschenk erhalten: Ein Wochende per Motorrad.

Das Moped

Da im letzten Jahr entweder das Wochenendwetter schlecht angesagt war, oder ich bei strahlendem Sonnenschein arbeiten musste, habe ich das Motorrad-Wochenende auf Pfingsten verschoben.

Der Verleih hatte auch ein nettes Teil zu akzeptablem Preis: Eine BMW R1200 GS Adventure!

Nachdem ich die letzten zwei Jahre keine Gelegenheit zum Motorradfahren hatte, musste ich mich erst einmal wieder an die Energie solch eines Teils gewöhnen. Aber nach den ersten Kilometern ging auch das zügige Beschleunigen wieder, ohne die Kiste gleich vorne aufzustellen.

Die Maschine

Leicht zu fahren, elegante Beschleunigung (keine Heiznähmaschine, dazu sind die zwei Zylinder zu blubberig), insgesamt gut zu handhaben. Einzig die Hinterradbremse darf man nie alleine nutzen. Da das Motorrad seinen Schwerpunkt eher vorne zu liegen hat, setzt hinten alleine sofort das ABS ein. Auch gemeinsames Bremsen vorne und hinten, verbunden mit Rückschalten, führt zu Quietschen des Hinterreifens. Was aber genial ausgewogen ist, ist die technisch seit ein paar Jahren synchronisierte Art zu bremsen, wenn man nur die Vorderbremse betätigt. Die bremst dann das Hinterrad genau so ab, wie es eben geht.

Ich hatte übrigens nur extrem selten das Gefühl, dass der Drehimpuls des Kardan die Maschine legen oder aufrichten würde. Das war bei der R 1150 RT, die ich das letzte Mal geliehen hatte, noch wesentlich stärker. Hängt vielleicht mit der einarmigen Aufhängung des Hinterrads zusammen. Oder damit, dass ich im eher gemütlichen, aber offensichtlich drehmomenthohen Drehzahlbereich bis 6000 Touren unterwegs war.

Das einzige, das mich etwas gestört hat, war das fehlende Navi. Da ich auch keinen Tankrucksack hatte, musste ich mir mit der Karte für den Tagesbedarf etwas einfallen lassen.

Die Tour

Nachdem ich meinen Bürokram zu Hause abgeladen hatte, ging es los auf die erste Tour:

Übersicht Tour 1

Durch verschiedene kleinere Ortschaften landete ich am Rhein. Eigentlich wollte ich nur schnell was trinken und dann weiter, aber das Beobachten des Schiffsverkehrs hat doch einen gewissen Charme. So bin ich einige Zeit in Rüdesheim a.R. hängen geblieben, bevor es wieder in Richtung Heimat ging.

Bilder habe ich von der Session noch nicht gemacht, aber morgen werde ich an die Kamera denken!