Tour 2 - Westerwald

Hauptkategorie: Hobbies
Erstellt: 11 Juni 2011
Zugriffe: 1864

Am Samstag ging es mittags auf die Piste.
Zunächst auf bekanntem Terrain - der B275 über Waldems nach Weilrod über eine teilweise nette Motorradstrecke.

Die "60" sind im Waldstück begründet, denn die Straße ist stellenweise etwas löchrig. Nicht so schlecht wie die durch das Wispertal, aber aufpassen muss man. Nach ein paar Ruckeleien geht es beschwingt weiter in Richtung Schloss Neuweilnau in der Nähe von Weilrod. 

Das Gebäude ist jetzt u.a. ein Standesamt und beherbergt auch Fledermäuse (einfach das Bild in Originalgröße ansehen).

AußenhofInnenhofInnenhof 2Der WeiherDer Innenhof ist nett gemacht, aber es war nix los. Deshalb noch schnell ein Bild vom "lokalen Weiher", da scheinen noch mehr als nur Fledermäuse zu leben.

NeuweilnauNeuweilnau 2Der Blick über die Ortschaft ist nett, rechts erkennt man noch den Turm und die alte Stadmauer. Und weiter geht's in Rchtung Weinbach-Freienfels. Egal über welche Route, die Gegend ist hübsch anzusehen. Neben "echten" Raubvögeln kann man an der Strecke auch die eine oder andere Plastikente segeln sehen, ein Segelflugplatz ist linker Hand neben der Strecke. 

Burg FreienfelsBurg Freienfels scheint recht nett zu sein. Besichtigen konnte ich sie nicht, denn sie wurde von einer Hochzeitsgesellschaft belagert. Aber in der Nähe gibt es einen kleinen Dorfbrunnen unter einem Schatten spendenden Baum. da habe ich erst mal ein paar Minuten Pause gemacht und mir versucht, die nachfolgenden Ortsnamen zu merken. Ach ja - eigentlich geplant war ein Abstecher in einen Biergarten, den umgebauten alten Bahnhof in Freienfels. Der hat allerdings nur Freitags und Sonntags geöffnet...

Wasserturbine VillmarWasserturbine Villmar 2Wasserturbine Villmar 3Dann ging es heiter weiter über verschiedene Ortschaften nach Villmar. Da wollte ich zwar eigentlich nicht hin, aber ich muss wohl einen Abzweig verpasst haben. Auch in diesem Ort wurde geheiratet, also wieder nix mit einer Erfrischung, denn die einzige Kneipe am Fluss hatte geschlossene Gesellschaft.

Die LahnDer künstliche Arm der Lahn nach der TurbineAber etwas Wissenswertes gab es: Der Ort wird u.a. seit mehr als 100 Jahren durch eine Wasserturbine mit Strom versorgt. Dazu wurde wohl ein Seitenarm zur Lahn angelegt und ein Turbinenhaus darüber gebaut. Wenn man daneben steht, hört man die Turbine sogar leicht brummen.

 

 

Die Burg in RunkelDie Brücke über die LahnPaddlerAngler an der Lahn 1Angler an der Lahn 1

 

Wenige Kilometer weiter westlich liegt der Ort Runkel. Nein, nicht FURunkel. Er hat - neben der Burg - eine Nette Brücke über die Lahn zu bieten.

Von der Brücke fotografiertVon der Brücke fotografiertVon der Brücke fotografiertVon dieser Brücke aus kann man Paddler beobachten, Angler oder einfach nur die Gegend...

 

 

Dunkle Wolken am HimmelEin nettes AutoAls ich mich per pedes in Richtung der Burg aufmachte (hatte schon um 17 Uhr geschlossen, aber das wusste ich da noch nicht), sah ich mit leichten Bedenken die dunklen Wolken...

Also noch schnell ein Bild von einem betagten aber gut erhaltenen Ford 1700 gemacht (an dem Tag konnte ich eine ganze Menge Oldtimer zu Gesicht, denn auf dem Hessentag in Oberursel fand wohl eine Rallye statt).

Dann schwang ich mich wieder auf die Kiste. Eigentlich wollte ich noch einen Abstecher nach Limburg machen, aber da das schlechte Wetter genau daher kam und außer dem die Akkus der Kamera nach dem Oldtimer den Geist aufgaben, entschloss ich mich, doch den direkten Weg nach Idstein zurück zu nehmen.

Ich habe noch einen Abstecher zum "Zentrum" von Niederselters gemacht. Da sollte ein Selters-Brunnen stehen. Das einzig brunnenähnliche, das ich in leichtem Nieselregen fand, lud jetzt aber nur wirklich hartgesottene Gesundheits-Freaks zur Verkostung ein.