Nebel des Grauens
Erstellt: 14 August 2018
Zugriffe: 3

Eigentlich wollten wir heute auf die Hochebene Madeiras, die bei unserem Jeep-Ausflug im vergangenene Jahr komplett im Nebel lag. Nur das hat so nicht klappen wollen. Aber der Reihe nach.

Erst einmal sind wir mit dem Mietwagen Peugeot 2008 Der Mietwagen
Der Mietwagen

ein paar Kilometer nach Camara de Lobos gefahren, einem hübschen Städtchen mit kleinem Bootshafen. Camara de Lobos
Camara de Lobos
Camara de Lobos
Camara de Lobos
Camara de Lobos
Camara de Lobos
Camara de Lobos
Camara de Lobos

Auch dieses Örtchen bereitete sich auf ein Fest vor: Am 15. August wird hier ein besonderer Fisch gefeiert: Das Black Scabbart Fish Festival. Der Schwarze Degenfisch ist eine hiesige Spezialität, die bspw. auch auf den Fotos vom Fischmarkt zu sehen sind (lang, schwarz, kräftige Zähne eines Jägers, ähnlich einer Muräne) 

Dafür wird die Innenstadt sehr nett hergerichtet und zwischen den Häusern über verschiedene Symboliken geschmückt. Camara de Lobos, Vorbereitung nagen zum Black Scabbart Fish Festival
Camara de Lobos, Vorbereitung nagen zum Black Scabbart Fish Festival
Camara de Lobos, Vorbereitung nagen zum Black Scabbart Fish Festival
Camara de Lobos, Vorbereitung nagen zum Black Scabbart Fish Festival
Camara de Lobos, Vorbereitung nagen zum Black Scabbart Fish Festival
Camara de Lobos, Vorbereitung nagen zum Black Scabbart Fish Festival
Camara de Lobos, Vorbereitung nagen zum Black Scabbart Fish Festival
Camara de Lobos, Vorbereitung nagen zum Black Scabbart Fish Festival
Camara de Lobos, Vorbereitung nagen zum Black Scabbart Fish Festival

Auch die Kirche im Ort ist nett gestaltet. Angenehm auffällig sind die nett und freundlich guckenden Heiligenfiguren - nicht so gequält und ernst wie ich sie von Süddeutschland oder gar Tirol/Südtirol kenne. Camara de Lobos, Vorbereitung nagen zum Black Scabbart Fish Festival

Weiter ging es dann auf die nächstgelegene Anhöhe, das Cabo Girão. Cabo Girão
Cabo Girão

Hier gibt es einen an sich sehr schönen Blick nach vorne und nach unten - man steht auf einer leicht gepunkteten Glasplatten-Terrasse. Die Punkte dienen wohl dazu, dass auch Personen mit leichter Höhenangst keinen Koller auf dem Glas bekommen.

Cabo Girão
Cabo Girão

Leider war die Sicht zunächst ungefähr Null, weil wir mitten in einer Wolke standen. Da der Wind zwar nicht stark war, er aber die Wolken doch recht flott auf Trab hielt, könnten wir nach einigem Warten dann doch noch den Boden sehen und das Meer erahnen. Cabo Girão
Cabo Girão
Cabo Girão
Cabo Girão
Cabo Girão
Cabo Girão
Cabo Girão
Cabo Girão
Cabo Girão
Cabo Girão
Cabo Girão

Nächste Station war dann Ribeira Brava, 

Kirche in Ribeira Brava

wo wir in einem netten Restaurant mit gutem Blick eine frische Pizza und super scharfe Nudeln gegessen haben. Pizza frisch aus dem Holzofen
Ribeira Bravo Blick aus dem Lokal

Direkt unterhalb des Lokals gibt es einen Bioladen, der einfach genial ist. Eine solche Auswahl an lose erhältlichen Gütern ist mir in normalen deutschen Läden noch nicht untergekommen. Klar, dass da erst mal Shopping angesagt war... Cabo Girão
Cabo Girão
Cabo Girão
Cabo Girão

Von dort aus wollten wir dann zur Hochebene Paul da Serra weiterfahren, nur leider war die Straße wieder einmal gesperrt. Wie wir später im Web gelesen haben, offensichtlich wegen Steinschlags. Ob die Straße je wieder instand gesetzt wird, ist wohl fraglich. Also haben wir ein paar Fotos gemacht und sind in Richtung Hotel zurückgefahren.

An einem schnuckeligen Café haben wir uns noch eine Chinesa gegönnt. Anette hat sich wohl in den Standardpfad einer Echse gesetzt, jedenfalls war die Echse impertinent genug, einfach über Anettes Fuß und ihre Handtasche zu laufen - und das gleich zweimal (Sie war ganz schön schnell, ich habe gerade noch ihren Schwanz auf der Handtasche knipsen können): Echse auf Handtasche, nicht Handtasche aus Echse...

An einem Aussichtspunkt haben wir dann noch mal Halt gemacht und die Landschaft genossen. Cabo Girão
Cabo Girão
Cabo Girão
Cabo Girão
Cabo Girão
Cabo Girão

Das war dann der zweite Tag mit dem Auto. Platz hat man ja in dem Teil, aber selbst nur mit uns zwei Leichtgewichten beladen und ohne jegliches Gepäck kommt man mit dem Gerfährt oft nicht mal mehr im zweiten Gang den Berg hoch. Anscheinend ist die Abstimmung zwsichen erstem und zweitem Gang nur für die Ebene zum Spritsparen designt worden, nicht für hügelige Strecken.

Noch peinlicher als der asthmatische Franzose hat sich die Apple Kartenapp beim Navigieren benommen: Offensichtlich kennt man in Cupertino keine Serpentinen, denn bei jedem Richtungswechsel meint die Navistimme, uns an's Abbiegen erinnern sich zu müssen. Das ist echt megapeinlich - sowas kann selbst mein altes Opel-Navi besser.

Die Strecke hoch ist einfach nur zu empfehlen. Auch wenn man auf diesem Weg nicht zur Hochebene kommt: die Serpentinen im gemischt-grün-bunten Wald sind einfach sehenswert und verdienen volle Punktzahl.

Morgen ist wieder Faulenzertag angesagt, damit wird das der letzte inhaltliche Reisebericht für dieses Jahr gewesen sein. Aber vielleicht gibt es ja noch ein paar Fotos, die sich zu posten lohnen. Und bis Ende September werde ich es wohl schaffen, alle Bilder zu sichten und zu die Site damit zu aktualisieren.

In diesem Sinne: Macht's gut, Nachbarn!

Blüte im Nonnental
Erstellt: 13 August 2018
Zugriffe: 3

Heute ging es mit dem Mietwagen (einem etwas reichlich asthmatischen Peugeot 2008) auf die nächste Tour. Der Weg führte uns über eine geniale Serpentinenstraße in das Nonnental Curral das Freiras. Es ist wohl benannt nach den Stallungen, in denen sich Nonnen und / oder Mönche vor Piraten haben verstecken können. Nonnental

Auf alle Fälle sind die Aussichten grandios. Zunächst sind wir ins Tal und auf der zweiten Seite wieder in die Berge gefahren und haben dort kurz vor der Sackgasse ein paar Bilder gemacht. Nonnental, erster Stopp

Nonnental, erster Stopp
Nonnental, erster Stopp

Dann haben wir uns an dem Punkt Eira do Serrado orientiert, einem bekannten Aussichtspunkt. Nicht wundern, wenn das unter dem Stichwort eines Hotels (z.B. Bei Apples Karten-App) auftaucht - das Hotel ist direkt an dem Punkt gebaut worden. Nonnental, Eira do Serrado
Nonnental, Eira do Serrado
Nonnental, Eira do Serrado
Nonnental, Eira do Serrado
Nonnental, Eira do Serrado
Nonnental, Eira do Serrado
Nonnental, Eira do Serrado
Nonnental, Eira do Serrado

Man sollte schon Serpentinenfahren zumindest wollen - nach der Tour hat man entweder einen längeren Werkstattaufenthalt, oder man kann es :)

Am Souvenierladen kann man sich auch etwas zu Essen gönnen. Eira do Serrado, das Hotel und der Laden
Eira do Serrado Hotel Liegewiese

Da das Essen offensichtlich Irgendwie mit der Hotelküche verbunden zu sein scheint, schmeckt das Zeugs (wir hatte zwei verschiedene Omeletts) ausgesprochen lecker und ist auch nett angerichtet. Nur mit Soßen haben die es hier nicht so...

Jedenfalls hat man von der Terrasse einen sehr schönen Blick. Man muss nur wissen, dass es die Terrasse gibt - anfangs hatten wir uns vor das Gebäude gesetzt und sind erst nach kurzem Überlegen drauf gekommen, dass es da noch was anderes geben müsste. 

Nonnental, Eira do Serrado

Interessant sind die Temperaturen hier oben. Die Temperatur-App murmelte etwas von 18-22 Grad Celsius. Das kann an sich auch hinkommen, zumindest die mit 70% angegebene relative Luftfeuchtigkeit kann man an den dunstigen Bildern erahnen. Dennoch kam es uns wesentlich wärmer vor. Vielleicht, weil wir kaum Wind hatten? Nette Pflanzen findet man hier oben bei dem milden Klima auch wieder.und jede Menge dicker Hummeln. 
Eira do Serrado Pflanzen und Hummeln
Eira do Serrado Pflanzen und Hummeln

Eira do Serrado Pflanzen und Hummeln

Der Heimweg war einfach nur die Strecke wieder zurück - Alternativrouten gibt es definit keine. 

Auf alle Fälle eine Tour, die sich lohnt. Wer kein Auto hat, kann wohl auch Bustouren dahin bekommen.

 

Faulenzer
Erstellt: 12 August 2018
Zugriffe: 4

Faulenzertag!

Das muss auch mal sein. Hier seht Ihr die zwei Liegen, die von uns okkupiert wurden, nachdem der Service die Blockadehandtücher entsorgt hatte.Zwei Liegen

Das funktioniert hier ganz gut. Es werden Schilder auf offensichtlich blockierte Anliegen gelegt, die einem 1,5 Stunden Zeit geben, die Leigen aktiv zu belegen. Verstreicht die Zeit ungenutzt, werden die persönlichen Dinge und die Hoteltücher eingesammelt. Natürlich erhält man die persönlichen Dinge zurück, aber die Handtücher bleiben konfisziert. Da die meisten Kunden (offensichtlich nur die der etwas niedriger klassifizierten Hotels) Pfand dafür hinterlegt haben, ist das Pfandgekd eben futsch. Recht so.

Ansonsten waren wir dann abends noch fein Chappie fassen, diesmal im Restaurant Drachenbaum: O Dragoeiro. Lecker. Hier gibt's noch ein paar Außenfotos, den Rest seht Ihr im TripAdvisor: O Dragoeiro

O Dragoeiro

 

Kleines Schmankerl noch zwischendrin: Heute ist mir aufgefallen, dass unser Zimmer prädestiniert für Loriots alten Sketch "Das Bild hängt schief" ist. Sogar die Lampenschirme hängen bereits auf halb acht...

IDas Bild hängt schief

Morgen bekommen wir dann für zwei Tage ein Auto, dann geht's richtig los.

 

 

 

 

 

Blume
Erstellt: 11 August 2018
Zugriffe: 11

Gestern Abend war noch ein recht netter Sonnenuntergang - den will ich Euch nicht vorenthalten:Sonnenuntergang

Der dritte Tag ist recht schnell erklärt: Wir waren im Botanischen Garten in Funchal. Sonenenuntergang

Die Strecke dahin ist ausgesprochen nett und sehenswert. Zunächst geht es mit der ersten Seilbahn von Funchal (Busbahnhof / Hafen) eine ganz schön lange Strecke bergauf. Die Aussicht ist sehr schön und gibt einen sehr netten Blick über die gesamte Stadt. Blick über Funchal

Interessant fanden wir, dass etliche Hausruinen dadurch auffallen, dass ihnen die Bedachung komplett fehlt. Irgendwie sieht es so aus, als gäbe es dafür (steuerliche) Gründe. - so wie an der Algarve Häuser nicht verputzt werden, weil sie dann als nicht fertig gebaut gelten und die Steuer erst fällig wird, wenn das Haus fertig gebaut ist...

Alsdann geht es ein bisschen zu Fuß bergab zur nächsten Seilbahn und mit der überqueren wir ein tiefes Tal - fast kann man Schlucht dazu sagen. Schlucht
Hier kann man noch sehr eindrucksvoll die Auswirkungen des letzten Waldbrands sehen. Besonders die alten Laubbäume sind kahl und werden von ihren "Nachfolgern" umwuchert. Brandschäden

Der Garten ist nett angelegt, aber reichlich steil. Steile Treppe im Botanischen Garten
Sehr viele verschiedene Pflanzenarten (oder Gattungen? Mein Bio-Grundkurs ist jetzt auch schon mehr als 40 Jährchen her), ein paar Bilder davon seht Ihr unten. Im Botanischen Garten
Im Botanischen Garten
Im Botanischen Garten
Im Botanischen Garten
Im Botanischen Garten
Im Botanischen Garten
Im Botanischen Garten
Im Botanischen Garten

Ach ja - wie immer komplettiere ich die Bilder, wenn wir wieder zuhause sind. Das ist mit Tablet einfach zu fummelig.

Zurück ging es den gleichen Weg - jetzt allerdings überraschender Weise ganz schön steil bergauf. Zwischen den Seilbahnen fielen uns schon vormittags Vorbereitungen für ein Fest auf. Nun waren etliche weitere Wirtsstände aufgebaut - einer mit einem lecker Grillbraten. Allerdings zu dem Zeitpunkt noch roh. Braten

Dort oben haben wir noch in einem netten Restaurant ein Käffchen getrunken und die Aussicht genossen. Käffchen mit Aussicht
Was ich nicht geschafft habe zu fotografieren, waren die LKW, mit denen die Holzschlitten bergauf transportiert wurden. Aber egal, vielleicht nächstes Mal.

Nachmittags haben wir gefaulenzt und gelesen, abends gab es dann noch lecker Nüdelchen auf die Hüften. Im Botanischen Garten
Im Botanischen Garten

Meine Kamera löst sich nach ein paar Jährchen langsam auf. Kamera TZ41
Auch wenn man das mit einem Tropfen Kleber reparieren könnte: die Linse muss ohnehin gereinigt werden (schlimmstenfalls sogar ausgetauscht) und das kostet sicherlich auch reichlich. Also habe ich mal einen Beschaffungsantrag eingereicht - und vorläufig genehmigt bekommen ;-)

Erstellt: 10 August 2018
Zugriffe: 3

Der zweite Tag stand unter der Überschrift Funchal.

Per Bustransfer des Hotels landeten wir direkt am Hafen der Hauptstadt. Von dort sind es nur wenige Minuten zum MarktMarkt Madeira

Der war heute wesentlich voller als bei unserem Besuch im vergangenen Jahr, aber dadurch auch interessanter. Neben den üblichen Obst- und Gemüseständen, Blumenveräufern, Taschenhändlern etc gibt es im Keller auch wieder den Fischmarkt. Fischmarkt
Fischmarkt
Fischmarkt Muscheln

Nachdem wir dort ein wenig herumgestöbert haben, gingen wir durch die Altstadt. Eine nette Mischung aus Altbauten.Altstadtsträßchen

Altstadt
Altstadt
Altstadt Boden

Neben nur ein paar wenigen Neubau-Schandflecken gibt es größere Parkflächen. Diese wurden heute durch einen kleinen Kunstmarkt bereichert. Park
Park
Wasserspiel am Park

Dort haben wir auch mehrere Leberwurstbäume gesehen. Leberwurstbäume
Leberwurstbaum
Leberwurstbaum

Mittag gegessen haben wir in der Straße, in der viele Haustüren bemalt sind. Gegenüber letztem Jahr sind ein paar Bilder hinzugekommen - letztes Jahr hatte ich ja ein Pärchen beim Malen beobachten können. Türen
Türen
Türen

Anschließend hat Anette ein super Entdeckung gemacht: Ein winziges Tee-Häuschen. Das Teehäuschen

Teehaus Chocolate Menta
Das besteht im ersten OG aus eine winzigen Küche, Teehaus Küche
einem Raum Teehaus Raum
und einem Balkon. Der Balkon ist wohl der kleinste, den wir jemals für Bewirtungszwecke gesehen haben, aber das macht den Charme des Ganzen aus. Balkon
Balkon
Die Kuchen sollen auch sehr lecker sein, aber wir waren einfach zu satt, um uns den auch noch einzuverlaiben.

Danach sind wir noch zum Hafen gelaufen, haben auf den Bus gewartet und dabei aufs Meer geschaut. Und der eine oder andere hat die Wartezeit für ein Power-Napping genutzt (ein Nickerchen gemacht)... Hafen mit Fähre

Abends beim Chinesen haben wir noch viel Spaß gehabt: Die Bedienung war von einer Geschwindigkeit, die selbst Faultiere gelangweilt hätte. Aber irgendwie war die ganze Bedienungstruppe einschließlich der (offensichtlichen) Chefin so lahm,  dass es schon fast wieder Spaß gemacht hat zuzusehen.

Flughafen Madeira
Erstellt: 09 August 2018
Zugriffe: 7

Diesmal war der Einstieg in den Urlaub nicht ganz so einfach wie sonst. Das fing damit an, dass unser Reiseranstalter Neckermann - ein Unternehmen der Thomas Cook Gruppe - und drei Tage vor Abflug anmailte, dass unser gebuchtes Appartement nicht verfügbar sei. Die angebotene Halbpension wollten wir immer noch nicht. Beim Tellefonat wurden die Damen dann auch noch unverschämt. Dass das Unternehmen mit seiner üblichen Überbuxhungspraxis einen Vertragsbruch begangen hat, war den Ladies sch...-egal.

Die Sprecherin der Geschäftsführung der Thomas Cook, bei der ich mich per Fax beschwert habe, hat sich auch nicht gerührt.

Danke, das war dann das letzte Mal mit Neckermann und Thomas Cook. Ich poste das dann nach dem Urlaub auch noch in den üblichen Bewertungsportalen. 

Der Abflug ging zum Glück noch vor dem Unwetter los - der Flughafen hat an dem Tag eine halbe Stunde alle Flüge angehalten. Auch unseren Park in Idstein hat es ein wenig verunstaltet.park
 Unser Flug war bis auf ein paar Rumpeleien super. Die Landung auf Madeira - bekanntermaßen ein Kunststück für Piloten - lief gleich beim ersten Anflug sauber.

Im Hotel haben wir übrigens das Nachbarzimmer des Appartments vom letzten Jahr bekommen. Wie auch im vergangenen Jahr alles ok und super freundlich.

Da wir dieses Jahr ca. Vier Wochen früher im Jahr hier sind, Auch grüner
ist auch alles etwas bunter und "grüner".Grüner...

Blick vom Balkon

Was das direkt vor unserem Balkon für ein heller Stern ist, weiß ich nicht. IMG 2395
Aber auffällig hell ist er schon. Die IIS kann es nicht sein - er bewegt sich nicht schnell genug dafür sondern ist eher stationär. 

 

Band G.A.B. kurz vor dem Auftritt
Erstellt: 09 Juni 2018
Zugriffe: 87

Heute findet wieder mal das Idsteiner Hessen Jazzfestival statt und wie schon in den Vorjahren hatte die Band Größter Anzunehmender Betriebsunfall G.A.B. dieses Jahr wieder ihren Auftritt.

Diesmal traten sie mit 2 schon erfahrenen Gitarristen, untersützt in einem Lied durch zwei Lead-Gitarristen mit ihrem ersten Auftritt, einem Bass, dem (Chef-) Drummer und ihrer Sängerin auf.

Vor dem Auftritt gibt es hohe Anspannung - bei allen. Sie gehen in Gedanken noch mal die Riffs durch; die einen still, andere im Dialog.

Dann ging es los, zunächst mit "TNT", dem altbekannt Sprengstoff-Ohrwurm von AC/DC (den bin ich bis zum Nachmittag nicht mehr losgeworden):

Leider habe ich in diesem Jahr bei der Aufnahme einen blöden Fehler gemacht. Ich habe die Kamera diesmal auf einem Stativ positioniert und mit Handy ferngesteuert, damit man das Klicken des Zoom-Schaltes nicht immer hört. Das Stativ habe ich auf eine Tonne gestellt, die zufällig die richtige Höhe hatte. Nicht bedacht habe ich, dass die Tonne leer ist und super auf Stefans Bass-Drum reeagiert. Deshalb versucht die Kamera in den Videos ständig neu zu fokussieren. Aber wie sagt Robert "Robby" immer: Musik muss man auch nicht sehen, sondern hören.

Weiter ging es mit Living after Midnight von - von wem eigentlich? Die Band konnte sich dann auf den Namen der britischen Heavy Metal Band Judas Priest einigen:

Twisted Sister liefert das Original zum dritten Lied, I Wanna Rock:

Und die Nummer vier - Basket Case von Greeen Day:

Gleich die fünf hinterher: Everybody's Fool von Evanescence

Als Zugabe hat sich die Band für Jet mit Cold Hard Bitch entschieden:

Wie in jedem Jahr stellte Band-Leader und Musikleher Stefan noch die Band vor.

Das war mal wieder klasse gemacht von allen!

Drei Primzahlen
Erstellt: 08 Juni 2018
Zugriffe: 69

Die dritte Primzahl, die ich mit BOINC-Technik gefunden habe. Naja - eigentlich mein Rechner :-)

 

Es handelt sich dabei um die nette Zahl 3305*2^1493343+1. Wenn man das ausrechnet, bekommt man eine Zahl mit 449.545 Stellen. Ich habe es selbst nicht nachgerechnet, aber andere BOINC-Mitglieder schon. Damit hat mein "Konto" bei PrimeGrid jetzt folgenden Stand erreicht, damit belege ich aktuell auf der Weltliste der Primzahlen-Finder Platz 848 (von derzeit 5.979; diesen Link hier anklicken und nach lutz_e suchen).

Man kann übrigens auch erkennen, dass ich selbst drei Primzahlen nachgerechnet habe. Dafür gibt es aber nur recht wenig Punkte. Klar - Primzahlen finden ist ja auch schwieriger, als zu zeigen, dass eine Zahl Prim ist.


Prime Stand 20180606

Primzahlen
Erstellt: 07 März 2018
Zugriffe: 158

Heute kam noch eine Nachrticht, dass ich schon wieder einen Treffer gelandet hätte:

 

Congratulations! Our records indicate that a computer registered by you has found a unique prime number.
This computer is running BOINC, is attached to the PrimeGrid project, and is assigned to the Sophie Germain (LLR).
Since candidates on this subproject are not large enough to report to the Top 5000 Primes List, your prime is visible immediately.

Workunit 551223804 : 3856362958695*2^1290000-1 (388342 digits)

Erstellt: 26 November 2017
Zugriffe: 222

Seit vielen Jahren rechne ich mit verschiedenen Kisten bei öffentlichen Projekten mit.
Entstanden ist das Ganze mal unter dem Namen SETI (Search for Extraterrestical Intelligence, also Suche nach außerirdischer Intelligenz), heute heißt das BOINC und beheimatet viele Projekte, die gerne, lange und viel rechnen möchten.

Read More: Meine eigene...
Faule Möve
Erstellt: 13 September 2017
Zugriffe: 451

Garten und Ostküste - das war heute unser Plan für den letzten Tag mit dem Auto.

Übrigens Auto: Bewertet eigentlich jemand, ob man noch etwas sehen kann, wenn die Sonne scheint?

Read More: Madeira 2017, 6. Tag
Gallische Hütte
Erstellt: 12 September 2017
Zugriffe: 468

Rechts rum ging es heute, nach Osten. Zuerst einmal machten wir uns auf den Weg nach Gallien. Dort gab es schon 50 v.C. ein kleines gallisches Dorf, das den Römern unerbittlichen Widerstand geleistet hat.

Read More: Madeira 2017, 5. Tag
Fische in bunt
Erstellt: 11 September 2017
Zugriffe: 458

Seit heute fahren wir Ford Focus. Alternativ hätte es auch wieder ein Opel werden können, nun ist es aber eben ein Focus.

Read More: Madeira 2017, 4. Tag
Wetter etwas übertrieben
Erstellt: 10 September 2017
Zugriffe: 457

Diese Nacht war direkt gegenüber des Hotels eine kleine Feier. Unterm Strich hieß das, von 23 bis 04 Uhr früh Remmidemmi höchsten Ausmaßes (Bumm Bumm Bumm Tschack Bumm di Bumm...).

Read More: Madeira 2017, 3. Tag
Nickechen
Erstellt: 09 September 2017
Zugriffe: 467

Heute zog es uns in die Höhe. Funchal hat eine lang laufende Seilbahn, die während der Fahrt einen schönen Blick auf die Stadt erlaubt.

Read More: Madeira 2017, 2. Tag
Madeira
Erstellt: 08 September 2017
Zugriffe: 473

Wie üblich war heute erst mal das Buchen der geplanten Ausflüge und des Autos angesagt.

Read More: Madeira 2017, 1. Tag
Ankunft auf Madeira
Erstellt: 08 September 2017
Zugriffe: 481

Die Ankunft war für uns reibungsfrei. Trotz starken Windes konnte der Flieger gleich beim ersten Ansatz auf der sehr kurzen Landebahn aufsetzen - und blieb auch dort.

Read More: Ankunft auf Madeira
Roberts neuer Drucker
Erstellt: 05 September 2017
Zugriffe: 488

Der Aufbau

Seit Ostern beschäftigt sich Robert immer wieder mal mit dem Thema 3D-Druck. Dazu hat er sich einen Bausatz zugelegt von dem chinesischen Hersteller Geeetech (ja, wirklich mit 3 "e")!

Read More: 3D-Drucker -...
GAB 2017 - Die Sängerin
Erstellt: 25 Juni 2017
Zugriffe: 601

Auf dem gerade stattfindenden Hessen Jazzfestival in Idstein hatte die Band dieses Jahr wieder einen Auftritt.

Nachdem sie im vergangenen Jahr wegen der leider ausgefallenen Sängerin pausieren mussten, waren sie diesmal mit 2 Lead-Gitarristen, einem Bass, Drummer und einer Sängerin sowie einem Sänger angetreten.

 

Read More: Bandauftritt GAB...
Roboter Pepper und ich
Erstellt: 21 November 2016
Zugriffe: 593

Heute war in der Veranstaltung Talks4Nerds der R+V Versicherung ein Roboter anwesend. Der kleine Kerl heißt Pepper und war recht zutraulich -

Read More: Pepper bei der R+V
Das Zigarrenmuseum
Erstellt: 09 Oktober 2016
Zugriffe: 912

Zigarrenmuseum - 2. und letzter Akt

Am letzten Tag der Reise ging es dann doch noch ins Zigarrenmuseum. Ist ganz sehenswert,

Read More: La Palma 2016 -...
Seidenmuseum
Erstellt: 12 September 2016
Zugriffe: 880

Los Llanos de Aridane wird die heimliche Hauptstadt von La Palma genannt. Der ältere Teil der Kernstadt war heute unser Ziel. Als erstes haben wir uns das dortige Seidenmuseum angeschaut.

Read More: La Palma 2016 - 6....
Lampen vom Glasbläser
Erstellt: 11 September 2016
Zugriffe: 855

Den Morgen dieses Tages gestalteten wir mit einer kleinen Shoppingtour. In Los Llanos - genauer in Argual -  findet jeden Sonntag ein Flohmarkt statt,

Read More: La Palma 2016 - 5....
Observatorio del Roque de los Muchachos
Erstellt: 10 September 2016
Zugriffe: 865

Auch wenn sich ein echter Star Trek Fan über die Schreibweise wundern würde - gemeint sind wirklich die Spuren der Sterne. Denen sind wir heute gefolgt,

Read More: La Palma 2016 - 4....
Spinne im Netz
Erstellt: 09 September 2016
Zugriffe: 853

Ups, wer ist denn das da auf dem Foto?

Die kleine Spinne sitzt seit wir hier sind in ihrem Netz, das sie an der Palme direkt bei unserer Terrasse gestrickt hat.

Read More: La Palma 2016 - 3....
Fototour
Erstellt: 08 September 2016
Zugriffe: 825

An diesem schönen Tag ging es in den Süden. Bevor wir an den geplanten Sehenswürdigkeiten ankamen, mussten wir durch den Bereich,

Read More: La Palma 2016 - 2....
Casa Luján
Erstellt: 07 September 2016
Zugriffe: 908

Heute früh ging es erst mal wieder quer durch die Insel an die Ostküste. In Puntallana gibt es ein kleines Museum Casa Luján, das aus verschiedenen Gebäuden besteht.

Read More: La Palma 2016 - 1....
La Palma
Erstellt: 06 September 2016
Zugriffe: 861

So, heute sind wie in La Palma angekommen. Wetter ist super, das Appartement ist ebenfalls sehr hochwertig.

Read More: La Palma 2016 -...
Das Neo Tastatur-Layout
Erstellt: 03 August 2016
Zugriffe: 1046

Robert hat jetzt endgültig dem Thema QWERTZ den Rücken gekehrt.

Read More: Schluss mit QWERTZ
Der Prozessor im neuen Fernseher
Erstellt: 23 Juli 2016
Zugriffe: 1319

Robert hat seit gestern einen neuen Fernseher. Die letzten Jahre hatte er unseren Sony 40-Zöller, der nach zwei Jahren - also genau nach der Garantiezeit - einen seiner Kondensatoren im Netzteil hochgejagt hat. 
Danach stürzte der Sony immer ab, wenn man den Kanal wechseln wollte, weil er dabei kurz auf einen schwarzen Bildschirm wechselte und die Strom- und Spannungsschwankungen dadurch wohl zu heftig waren.
Aber das Teil lief dann noch mehr als vier Jahre als Monitor - da wechselt man halt keine Kanäle. 

Read More: Roberts neuer...
Der Katalog
Erstellt: 14 Februar 2016
Zugriffe: 1594

Kunst von Uns - die erste öffentliche Vernissage

Seit vielen Jahren bietet die R+V Versicherung in Wiesbaden ihren Beschäftigten unter dem Stichwort "Kunst von Uns" die Möglichkeit, ihre privaten künstlerischen Kreationen innerhalb des Hauses auszustellen.

Read More: Vernissage Wasser...
Seit etwas mehr als einem Tag: Das FairPhone 2
Erstellt: 06 Februar 2016
Zugriffe: 1473

Seit dieser Woche hat Robert endlich sein lang ersehntes neues Handy. Er hat sich für das neue FairPhone 2 entschiedenweil es zum einen die Chance gibt, den google-Kram gegen ein besseres System auszutauschen, zum anderen umweltfreundlicher und menschenfreundlicher produziert wird als andere Mobiltelefone.

Read More: Roberts FairPhone 2
Kaimauer-Graffiti
Erstellt: 15 September 2015
Zugriffe: 1456

Heute war Pool-Tag. Ursprünglich wollten wir den zweiten Strand noch ausprobieren, aber gestern sind wir dort mal vorbeigefahren und wussten deshalb, wie lange wir hätten laufen müssen, um da hinzukommen. Und urplötzlich war klar, dass der Weg runter zum Pool auch ausreicht.

Read More: Cala Rajada -...
Kirche
Erstellt: 14 September 2015
Zugriffe: 1555

Nachdem wir gestern bereits einiges im Norden der Insel besucht hatten, wollten wir ihn heute finalisieren. Dazu fuhren wir über eine ebenfalls sehr sehenswerte Strecke an der Nordküste entlang zum Wallfahrtsort Lluc. Dort steht das gleichnamige Kloster, in dem sich heute noch eine Klosterschule befindet, für die auch in einem der Ausstellungsräume für Nachwuchs geworben wird.

Read More: Cala Rajada -...
Chopin und Freundin
Erstellt: 13 September 2015
Zugriffe: 1516

Heute ist mal der Norden der Insel dran. Valldemossa ist ein Ort, der mehr oder weniger nur aus einem Karthäuserkloster besteht.

Read More: Cala Rajada -...
Kathedrale
Erstellt: 12 September 2015
Zugriffe: 1546

Die Hauptstadt zu besuchen, ist immer sinnvoll, deshalb haben wir ihr unseren dritten Tag auf der Insel gewidmet. Zentraler Magnet ist sicherlich die Kathedrale.

Sie ist ein eindrucksvolles Bauwerk in gotischem Stil. Besonders interessant fand ich die farbigen Glasfenster sowie die Orgel.

Read More: Cala Rajada -...
See in der Drachenhöhle
Erstellt: 11 September 2015
Zugriffe: 1560

Die Geschichte

Mein Job war es, das Auto abzuholen. Ein Corsa D 1.2 ist es, leicht angeschrammt und für hiesige Verhältnisse etwa asthmatisch. Aber er fährt und bequem ist der Corsa ja eh, das kennen wir von Marcs Auto schon.

Read More: Cala Rajada -...
Blick aus dem Fenster auf den Pool
Erstellt: 11 September 2015
Zugriffe: 1634

Dieses Jahr hat es uns mal nach Mallorca verschlagen, nachdem wir die letzten Jahre die Canaren abgegrast hatten.

Read More: Cala Rajada -...
Porsche Einzylinder
Erstellt: 30 August 2015
Zugriffe: 1459

Ein nettes Event: Am Wochenende trafen sich Traktorenbegeisterte der Gegend und stellten ihre Schmuckstücke vor. Von ganz alt und massiv renovierungsbedürftig bis (etwas) neu oder super restauriert war alles dabei.

Read More: Traktoren-Treffen...
Opel Rekord
Erstellt: 24 August 2015
Zugriffe: 1297

In Idstein fand ein Oldtimer-Treffen in der Lore-Bauer-Halle statt. Hier sind ein paar Bilder von den teilweise kuriosen, teilweise exzellenten Exponaten. Und alle sind selbst hingefahren. Bis auf den Klaus :-)

Blick auf den Stolziwesepark ohne Pappeln
Erstellt: 01 August 2015
Zugriffe: 1185

Die Vorgeschichte: In Idstein mussten die Pappeln im Stolzwiesepark gefällt werden.

Anfang August waren dann auch die Stümpfe weg. Jetzt ist von den Pappeln nichts mehr zu sehen und der Park erholt sich nun von dem Kahlschlag.

Read More: Die Pappeln sind...
G.A.B. 2015
Erstellt: 18 Juli 2015
Zugriffe: 2112

Am Samstag fand auf dem 2015er Idsteiner Hessen Jazzfestival der vierte Auftritt der Rockband G.A.B. mit Robert als Gitarrist statt. Insgesamt wurden in unterschiedlichen Besetzungen sechs Stücke gespielt.

Read More: Die Rockband...
Fällarbeiten
Erstellt: 13 Juli 2015
Zugriffe: 1182

Innerhalb eines Tages hat eine Spezialfirma zunächst die Bäume gefällt - das ging alles ruckizucki.

Und es geht noch weiter.

Blick auf den Stolziwesepark mit Pappeln
Erstellt: 12 Juli 2015
Zugriffe: 1488

In der Zeit zwischen dem 12.7. und 1.8.2015 mussten im Stolzwiesepark in Idstein alle Pappeln gefällt werden. Damit ist zwar die Sicherheit im Park etwas erhöht worden - in der Vergangenheit hatten wir öfter mal plötzlichen Astbruch -, aber es ist damit auch ein gutes Stück "Blickfang" verloren gegangen.

Read More: Die Pappeln in...
Meise
Erstellt: 20 Februar 2015
Zugriffe: 1224

Im Februar hatte Anette einen kleinen Freßnapf für unsere Vögel auf den Balkon gestellt. Von den vielen Bildern, die ich geschossen habe, sind einige auch etwas geworden.

Read More: Vögel auf dem Balkon
G.A.B. 2014 HessenJazz
Erstellt: 20 Juli 2014
Zugriffe: 1837

Kürzlich fand auf dem 2014er Idsteiner Hessen Jazzfestival der dritte Auftritt der Rockband GAB mit Robert statt.

Read More: Wieder...
Erstellt: 18 Januar 2014
Zugriffe: 1771

Robert hatte die Nase voll von FB, NSA und so weiter.
Deshalb hat sein eigenes social Network entwickelt: TinySocialNetwork !

Ihr findet es hier: tinysn.com

Einfach anmelden und los geht's!

Erstellt: 22 Juni 2013
Zugriffe: 1874

Heute fand Roberts zweiter Auftritt statt beim Hessen Jazzfest 2013 mit seiner Gruppe GAB.

Read More: Auftritt der...
Erstellt: 25 Mai 2013
Zugriffe: 1932

Gestern traten MMEB in Ober-Olm auf. Das Festzelt war voll, die Stimmung genial - einfach MMEB wie in alten Zeiten!

Read More: Manfred Manns...
GAB Auftritt 2012
Erstellt: 16 Juni 2012
Zugriffe: 2253

Seit einigen Monaten lernt Robert E-Gitarre zu spielen.

Heute war sein erster Auftritt mit seiner Band GAB, die aus einigen Schülern der Idsteiner Musikschule besetzt ist. Das Ganze fand als Vorgruppe auf dem Idsteiner Jazzfestival statt.

Read More: Roberts erster...
Obel Corsa D mit Lenkradheizung
Erstellt: 08 Juni 2012
Zugriffe: 2022

Jetzt ist es da:

Und das Geniale daran:

Es hat Lenkradheizung!

Das iPad
Erstellt: 07 Mai 2012
Zugriffe: 1997

So, jetzt hat sich zu den diversen Rechnern, die sich ohnehin schon im Arbeitszimmer, den zwei "Kinderzimmern" und dem Keller befinden, noch ein brandneues Apple iPad 3 gesellt.

Read More: Der erste Apfel im...
Wir drei auf dem Fest
Erstellt: 22 September 2011
Zugriffe: 2076

So, am Samstag ging der Fernsehspot auf Sendung - das erste Mal vor der Tagesschau in der ARD.

Read More: Filmaufnahmen zum...
Peter, Marco, Nina, Lutz, Thilo
Erstellt: 27 August 2011
Zugriffe: 1961

Anfang August war ich - als einer von zehn "Laiendarstellern" einige Tage in Berlin zum Drehen eines Werbespot der R+V.

Das war eine super Erfahrung - die Organisation rund um den Dreh, das Aussuchen der richtigen Kleidung ("Fitting"), dann der Dreh mit allem Stress, der so dazu gehört.

Eine Fünfergruppe hat sich bei den Drehaufnahmen kennen gelernt und bei dem gestrigen Hausfest wiedergetroffen: Peter, Marco, Nina, Lutz, Thilo (v.l.).

Motorradstrecke
Erstellt: 12 Juni 2011
Zugriffe: 2062

Im Juni 2011 habe ich eine längere Motorradtour mit einer Leih-BMW gemacht.

Schaut einfach mal hier rein!